Merry Christmas

Und wieder neigt sich ein weiteres Jahr unaufhaltsam dem Ende zu. Weihnachten steht unmittelbar vor der Türe, doch aufgrund des milden (und somit nicht vorhandenen) Winters kommt dieses Jahr irgendwie überhaupt keine richtige Weihnachtsstimmung auf. Aber zumindest entfällt bisher das lästige Schnee räumen und selbst das Auto muss nicht gekratzt werden.

Kevin geht mittlerweile in die 4. Klasse der Grundschule und hatte einen wirklich guten Schulstart. Mit dem Lehrer haben wir auch richtig Glück (ich hatte ihn bereits während meiner Schulzeit als Klassenleiter in der 3. Klasse) und gleich zu Beginn des Schuljahres habe ich ihn auch über Kevins vorhandene ADHS informiert. Dieses 4. Schuljahr ist deshalb so wichtig, da mögliche Übertritte in die weiterführenden Schulen anstehen. Ich versuche - so gut es geht - den Druck von Kevin fern zu halten, ihn aber trotzdem zum regelmäßigen Lernen zu ermuntern. Allerdings macht er sich den Druck selbst und kann teilweise nachts sehr schlecht schlafen, wenn er mal eine 3 schreibt. Mit der Dosis bewegen wir uns momentan bei 40 mg Medikinet retard und nach wie vor überzeugt mich das Medikament - bis auf wenige Einschränkungen - sehr. Die schulischen Leistungen sind konstant gut und beim ersten Elterngespräch mit dem Lehrer wurde bereits eine mündliche Empfehlung für eine Realschule ausgesprochen.

In den Sommerferien haben wir während unseres knapp 3-wöchigen Auslandsaufenthaltes die Medis auf Kevins eigenen Wunsch hin weggelassen. Er hat in den letzten Monaten nichts zugenommen, ist aber natürlich trotzdem weiter gewachsen. Und er merkte, dass er einfach zu wenig Energie hat. Er ist auch sehr dünn und die einzelnen Rippen sind deutlich sichtbar. Somit war auch für uns klar, dass wir es versuchen, ohne Medikinet im Urlaub auszukommen. Und entgegen meiner Erwartungen hat es super funktioniert. Kevin war aber auch den ganzen Tag in Action und konnte sich regelmäßig auspowern. Wir verbringen unseren Sommerurlaub schon seit vielen Jahren auf einem Campingplatz in Kroatien und sind auch somit die ganze Zeit draußen. Für uns ist das einfach die schönste Form des Urlaubs: keine starren Essenszeiten im Hotel, Badekleidung den ganzen Tag und Programm nach Lust und Laune. Die Kids schnappen sich regelmäßig nach dem Frühstück ihr Fahrrad und treffen sich mit Freunden, springen Trampolin, gehen schwimmen im Pool oder im Meer, toben sich auf den diversen Spielplätzen aus und haben Spaß. Kevin hat während unseres Urlaub nicht gegessen: er hat wortwörtlich "gefressen". Ohne Spaß! Ständig hatte er Hunger, hat sich von mir mehrmals den Teller vollschöpfen lassen und bereits zum Frühstück waren 2 - 3 Scheiben Weißbrot mit selbstgemachter Erdbeermarmelade keine Seltenheit. Das hat mich dermaßen gefreut!Zuhause haben wir dann allerdings schnell gemerkt, dass es ohne die Medis nicht so gut hinhaut. In gewohntem Umfeld, ohne die Möglichkeit, sich nach Herzenslust "auszupowern", eckt er schnell wieder an und schießt über das Ziel hinaus. Somit haben wir auch ca. 2 Wochen vor dem Schulstart wieder angefangen, die Medis zu geben.

Im Oktober war dann die jährliche Blutabnahme fällig und der CK-Wert war nicht in Ordnung. Dieser Wert erhöht sich gegebenenfalls schon mal, wenn man sich verletzt oder extrem viel Sport getrieben hat. Eine nochmalige Prüfung dieses Wertes nach einer weiteren Woche ohne Sport ergab allerdings auch kein anderes Ergebnis. Unser Arzt hielt dann nochmals Rücksprache mit der Ärztekammer und teilte mir mit, dass es durchaus mit dem Medikament zusammenhängen kann, dass dieser Wert erhöht ist. Ich habe mich dann genauer darüber informieren lassen, für welche Funktionen des Körpers dieser CK-Wert überhaupt zuständig ist. Zum einen für das Herz, für die Gehirnfunktion und für die Muskeln. Unser Arzt meinte, das wäre nicht weiter dramatisch und es muss nichts veranlasst werden. Mittlerweile allerdings stelle ich vermehrt bei Kevin fest, dass ihm des Öfteren wortwörtlich "alles weh tut". Wie eine Art Muskelkater. Nach sportlicher Anstrengung dauert es manchmal einige Tage, bis er sich davon wieder erholt hat. Er hat dann richtige Schmerzen und hat Mühe, sich zu bewegen. Ich habe auch den Eindruck, dass er momentan keine Kraft und keine Energie mehr hat. Für die Weihnachtsferien haben wir deshalb beschlossen, das Medikament erneut abzusetzen um zu sehen, ob sich etwas verändert. Ansonsten müssen wir nochmals mit dem Arzt Rücksprache halten und weitere Untersuchungen den CK-Wert betreffend vornehmen lassen.

Jetzt freuen wir uns aber erst einmal auf die freie Zeit im Kreise der Familie und lassen das Jahr entspannt ausklingen.

18.12.15 11:44

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen